Verbandszeug fürs Pferd
Eine Schülerin von Astrid Schwarz lernt, einem Pferd einen Verband anzulegen.

Astrid Schwarz beim Behandeln von Pferden mit ihrer mobilen Tierarztpraxis als Pferde-Doktor
Kleine Pferde wollen auch behandelt werden

 

 

 

Philosophie

Tierarzt zu sein ist für mich Beruf, Berufung und Leidenschaft. Mein erster Kontakt mit einem Pferde-Doktor fand in meiner frühen Jugend statt. Er hat damals etwas gemacht, was heute tierschutzrechtlich verboten ist, er hat mit einem Punktfeuer die Sehnen eines Pferdes gebrannt. Er tat dies, um eine massive chronische Sehnenverletzung in akuten Zustand zu überführen und dann zur Abheilung zu bringen. Das war ein sehr massiver Eingriff für das Pferd. Ich habe sehr für das Pferd mitgefühlt damals. Durch die eigene Reiterei ab dem 14. Lebensjahr habe ich die Liebe zum Pferd entdeckt.

Wenn ich mich heute als Pferde-Doktor einem Pferd nähere, verzichte ich auf einen weißen Arztkittel. Sonst rufe ich eventuell nur schlechte Erinnerungen an einen Doktor wach. Ich zeige dem Pferd meinen Respekt und nähere mich von vorne, statt mich anzuschleichen, damit es nicht überrascht wird. Der Reiter bzw. Besitzer des Pferdes ist an diesem Tag ohnehin besonders angespannt. Das überträgt sich auf ein Pferd. Ich versuche im Gegenzug Ruhe auszustrahlen und baue so die Anspannung bei der Annäherung an das Pferd ab.