grasendes Pferd

 

 

Innere Medizin

Die Innere Medizin befasst sich mit der Vorbeugung, Diagnostik, konservativen Behandlung sowie Rehabilitation und Nachsorge von Gesundheitsstörungen und Krankheiten, unter anderem

Weil viele Pferde Spitzensportler sind, spielen die Lungen große Rolle. Große Probleme stellen deshalb Hustenerkrankungen für Pferden dar. Außerdem werden auch bei Pferden Allergien mit dem Pollenflug im Frühjahr ausgelöst. Eine gute Diagnose bekomme ich da über einen Allergietest.

Magengeschwüre (ulcera) sind bei Sportpferden weit verbreitet. Bei Fohlen sind bereits erste Anzeichen erkennbar. Neben der Gabe eines Magentherapeutikums kann auch eine Futterumstellung nötig werden.

Magenschmerzen können auch zu Kolik führen. Als Kolik werden stärkste, bewegungsunabhängige, meist wehenartige Schmerzen bezeichnet, die durch krampfhafte Kontraktionen der glatten Muskulatur eines Hohlorgans verursacht werden. „Wehenartig“ bedeutet hier, dass die Schmerzen wellenförmig kommen und sich mit Phasen relativer Beschwerdefreiheit abwechseln. Wetterwechsel führen gelegentlich auch zu Koliken bei kreislaufanfälligen Pferden. Eine Ursache für Koliken kann zu abrupter Futterwechsel sein. Es ist zum Beispiel falsch, von einem Tag auf den anderen Silage zu verfüttern, wenn das Heu ausgeht. Silage ist stark eiweißhaltig, das kann zu Durchfall führen. Also langsam angehen lassen.